Phrynosoma platyrhinos

1.1 Phrynosoma platyrhinos beim Sonnenbad
1.1 Phrynosoma platyrhinos beim Sonnenbad

Vor einigen Jahren in Mode, dann verschwunden und jetzt sind sie zurück!

Viele Informationen im Internet sprechen von einer komplizierten oder gar unmöglichen Haltung.

Ich kann das bei meinen beiden nicht bestätigen. Sie gelten als sogenannte Futterspezialisten. Auf der Hauptspeisekarte stehen Ameisen.

Ich habe dafür im Sommer eine Kolonie der gelben Wegeameise bei uns im Garten ausgestochen und in einem Faunarium gehalten. Ernährt wurden die Ameisen mit Honig, den ich in kleine Näpfchen gefüllt habe.

Dieser Bestand hält sich über 4 Monate und dann kommt die kältere Jahreszeit in der die Krötenechsen relativ hart überwintert werden.

 

Ich halte meine beiden in einem Terrarium mit den Maßen 70cmx70cmx35cm.

Die beiden nutzen die Fläche gut aus. Wärmespots und UV-Licht sind hier nötig.

 

Für die genauen Parameter empfehle ich das Buch von Bertrand Bauer und Richard R. Montanucci-Krötenechsen-Lebensweise-Pflege-Zucht.

Ein Standardwerk das man unbedingt versuchen sollte zu bekommen.

Ich glaube es wird leider nicht mehr aufgelegt, sollte aber mit etwas Suchen zu finden sein.

Zum Thema Futter...es gibt erfolgreiche Züchter die gänzlich auf Ameisen verzichten.

Ich denke aber das sie schon eine gewisse Rolle im Verdauungszyklus der Krötenechse spielen. Ein befreundeter Biologe konnte es sich zwar nicht vorstellen.....aber im Prinzip sollte man doch ab und zu darauf zurückkommen, alleine schon weil es eben die Hauptbeutetiere der Krötenechsen sind und im Prinzip kostenlos und einfach zu 'besorgen'.

Besonders gut geeignet sind die Ameisenarten Lasius niger und Lasius flavus (habe ich den Sommer über verfüttert).

Die Ameisen habe ich einfach mit der Erde auf einen flachen Teller ins Terra gestellt und dann gehts ab!:-)

 

Man muß auch keine Angst haben, da bleibt was übrig und breitet sich dann im Terrariumzimmer aus. Erstens verlassen die Ameisen das Terrarium nicht und zweitens lassen die beiden eh nichts verkommen.

 

Es sind einfach faszinierende Geschöpfe....ihr Eingraben nachts, die Fähigkeit zur Verteidigung Blut aus den Augenwinkeln zu spritzen und ihr sehr 'liebes' Wesen, machen sie zu einem tollen Pflegling.

 

Also ich sag hier mal zum Schluß.....BANGE MACHEN GILT NICHT!

Und ich denke für den etwas erfahrenen Terrianer auch 'leicht' zu halten.

Wir sind jetzt auch auf Facebook! Wenn euch die Seite gefällt, dann besucht uns doch mal und werdet unsere Freunde.

Börsentermine:


Aktuell keine Termine